Veröffentlicht am

M-E-H-R Klarheit

Geht es Dir manchmal auch so?

Unsere Gedanken sind oft sehr wirr…

Wir haben kein Ziel, keinen Plan, finden den richtigen Weg nicht…

Wenn Du Dein Navi im Auto nicht mit einem Ziel programmierst, würdest Du dann an dem Ort ankommen, den Du erreichen möchtest?

Ein zugegebenermaßen sehr einfacher Vergleich, aber vielleicht ist es ja so einfach…

Den richtigen Weg findest Du nur, in dem Du handelst, also sinnbildlich Dein inneres Navi programmierst, losfährst und dem Weg folgst…

Warum fällt es uns nur immer so schwer unser eigenes Navi zu programmieren?

Willst Du einem bestimmten Weg folgen, um Dein Ziel zu erreichen, wirst Du erst merken, ob es der Richtige ist, nachdem Du losgefahren bist. Nur so kannst Du sehen was auf Dich zukommt?

Eine gesperrte Straße? Ein Stau? Eine falsche Wegbeschreibung? Eine falsche Abbiegung oder vielleicht eine Einbahnstraße? Oder beginnt es schon mit der Angst überhaupt loszufahren?

Bleibst Du am Ausgangspunkt stehen wirst Du nie herausfinden in welche Richtung Dein Weg führt und ob Du an Deinem Ziel ankommst. Du bleibst orientierungslos.

Wenn Du losfährst. Und Dich dabei verirrst, besteht jederzeit die Möglichkeit zurückzufahren oder eine andere Richtung zu nehmen.

Wenn Du in Deinem Leben etwas erreichen willst, darfst Du mutig diesen Hindernissen begegnen, die sich Dir in den Weg stellen und die Dich von Deinem Ziel abhalten können, denn Sie sind Teil unseres Lebens.

Nur wenn wir uns den Hürden stellen kommen wir weiter. Jedes Hindernis stärkt uns und lässt uns wachsen und daraus schöpfen wir wieder neue Energie.

Ich habe vor einiger Zeit einmal gelesen: Es gibt keine Fehler! Du kannst nicht scheitern! Entweder wir erreichen unser Ziel und sind „erfolgreich“ oder wir erreichen es nicht, gehen vielleicht einen Umweg, aber haben unglaublich viel daraus gelernt… Denn am Startpunkt hatten wir dieses gesammelte Wissen noch gar nicht zur Verfügung.

Was konnten wir auf dem Weg lernen? War es wirklich unser Ziel? War es klar formuliert? Wussten wir in welche Richtung wir laufen? War es uns wichtig genug? Haben wir alle unsere Stärken und Ressourcen optimal genutzt? Kennen wir unsere individuellen Stärken, die uns bei diesem Ziel weiterhelfen können? Welche Hindernisse begegneten uns auf dem Weg? Wer oder was hat uns von unserem Ziel abgehalten? Hatten wir einen ausreichenden Fokus bzw. Genug Konzentration auf unser Ziel? Haben wir es zwischendurch vielleicht sogar aus den Augen verloren, weil uns auf dem Weg etwas Schöneres begegnet ist? Hast Du wie ein Profisportler vorher genug trainiert, um Dein Ziel zu erreichen? Wieviel Vorbereitungszeit hast Du Dir gegönnt? Bist Du in der Zwischenzeit vielleicht angekommen und hast es gar nicht gemerkt, weil so viele andere Dinge dazwischen gekommen sind? Hast Du Dir Zwischenstopps gegönnt und kleine Verschnaufpausen genossen?

Puh… das waren aber viele Fragen???

Möchtest Du Dich mit diesen Fragen nicht alleine auseinander setzen? Dann melde Dich gerne bei mir. Gemeinsam werden wir die passenden Antworten finden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.